Ab-Soul – Nibiru (Prod. by JMSN)

Ab-Soul – Nibiru

Advertisements

The Truth about Nibiru 2012 Lord Anu & Annuaki who controls zionist.

speaking on 2012 and the coming of Nibiru the so call gods who works with your Leaders to keep you here in this 3dimension so they can ascend with Earth this time…But they will not make it, because of KARMA again….You have a choice to raise up or stay with this 3d system with your knew Gods in their Kingdom on Earth…Choice is yours. Mother Nature is awaiting you. 13love

Der 21.12.2012- Der Tag, an dem die Welt untergeht?

Der 21.12.2012, das ist das Datum, auf das die internationale Schar der Apokalyptiker gerade hinfiebert. Doch was genau sind denn die Befürchtungen der Weltuntergangsjünger für diesen Tag? Und was sagt die Wissenschaft dazu?

Das Phänomen Weltuntergang ist ja nun nicht neu, die letzte prophezeite Apokalypse hätte zum 1. Januar.2000 stattfinden sollen. Allerdings handelte es sich mit Y2K zum Milleniumswechsel um ein profanes Computerproblem, während sich der Weltuntergang am 21.12.2012 immerhin auf den tausende Jahre alten Maya-Kalender bezieht. An diesem Tag endet die Zeitrechnung der Maya und der Kalender springt zum ersten Mal seit über 5.000 Jahren wieder auf Null.

Der geheimnisvolle Planet X
Angefangen hat eigentlich alles mit dem geheimnisvollen Planeten Nibiru, der schon in babylonischen Keilschriften erwähnt wird. Ob als bewegliches Himmelsobjekt oder astronomische Konstellation, darüber ist die Forschung im Unklaren. Wenn man die fiktiven „Fakten“ zusammenfasst, die derzeit im Netz verbreitet werden, hat Nibiru, auch genannt Planet X, die Eigenschaft mit einer Periode von 3600 Jahren um die Sonne zu kreisen. Das bedeutet, dass die Laufbahn des Planeten eine große Ellipse beschreibt und während die meiste Zeit seines Umlaufs sehr fern der Sonne und damit auch der Erde ist. Im Dezember 2012 allerdings soll sich Nibiru , der mindestens so groß sein soll wie die Erde, in unmittelbarer Nähe befinden. Und genau damit fängt der Weltuntergang an.

Lesen Sie auch: Die Alltime-Apokalypse-Klassiker

Zetas, Polsprung und die fünfte Dimension
Dabei gibt es verschiedene Szenarien, die einen sprechen von einer Kollision der Erde mit dem Planet X, die anderen lassen die Erde 2012 in die fünfte Dimension aufsteigen oder vermuten aufgrund der Nähe von Nibiru einen Polsprung, eine 180-Grad-Drehung der Erdkruste und damit ein vertauschen der Pole. Auch der Besuch von Außerirdischen, den Zetas, ist möglich, glaubt man zumindest der Esoterikerin Nancy Lieder, die mit den Zetas in ständigem Kontakt steht und ihre Weltuntergangsjünger über ihren „Zeta Report“ auf YouTube regelmäßig auf dem Laufenden hält.

Der Biophysiker Dieter Broers dagegen bringt den Einfluss des Sonnenfleckenzyklus ins Spiel. Im Jahr 2012 wird es laut Broers ein Aktivitätsmaximum der Sonne geben. Dieser hat Auswirkungen auf die Psyche des Menschen und kann Aufstände und Chaos verursachen. Den Fall der Mauer 1989 beispielsweise führt Broers ebenfalls auf erhöhte Sonnenaktivität zurück. Aber damit nicht genug, Broers meint weiter, dass uns 2012 ein „Synchronisationsstrahl“ aus dem Zentrum der Milchstraße erreichen wird, da die Erde im Dezember 2012 in einer Linie mit der Sonne und dem Zentrum der Milchstraße steht. Die Menschen werden dadurch einen „Bewusstseinssprung“ zum „Übermenschen“ machen. Immerhin steht Broers hier im Einklang mit der Sekte Falun Gong, die behauptet, die Maya hätten für den 21.12.2012 den Eintritt der Menschen in eine neue Zivilisation vorausgesagt.

Eher Science Fiction als Astronomie?
Soweit so gut, doch was sagt die Wissenschaft zu solch kruden Theorien? Zunächst müsste Nibiru alias Planet X wirklich ein außergewöhnlicher Planet sein. Er treibt sich seit Jahren bereits in der Nähe der Sonne herum, aber mit Teleskopen, die Nacht für Nacht auf der ganzen Welt von Amateur- und Profi-Astronomen auf das Firmament gerichtet werden, ist er nicht zu sehen. Dr. Johannes Koppenhöfer von der Universitäts-Sternwarte München bezweifelt die Existenz eines solchen Houdini-Planeten: „Die Existenz eines jupitergroßen Planeten auf einem exzentrischen Orbit, der sich nur alle paar Tausend bis Millionen Jahre der Erde nähert, ist höchst spekulativ und gehört meiner Meinung nach in den Bereich der Science Fiction. Man kann, soweit ich das beurteilen kann, von wissenschaftlicher Seite keine Beweise für oder gegen die Existenz eines solchen Objekts finden.

Lesen Sie auch: Schneller als das Licht? – Elementarteilchen verblüffen Physiker

Und falls es einen solchen Planeten tatsächlich geben sollte, halte ich eine Wiederkehr im Jahr 2012 für extrem unwahrscheinlich, da der Planet dann bereits heute zu sehen sein müsste.“ Zudem müsste ein Planet von dieser Größe eine gewaltige Gravitationskraft besitzen, hätte also selbst wenn er für uns aus irgendeinem Grund unsichtbar wäre, andere Planeten in unserem Sonnensystem längst von ihrem Kurs abbringen müssen. Ein Körper ohne Gravitationskräfte kann dementsprechend auch der Erde nicht gefährlich werden.

Das Phänomen des Polsprungs dagegen gibt es wirklich, allerdings nicht auf der Erde, sondern auf der Sonne. „Etwa alle elf Jahre kehrt die Sonne ihr globales Magnetfeld um, Nord- und Südpol tauschen also ihre Position. Die Ursachen hierfür sind noch nicht vollständig geklärt. Die elfjährige Polumkehr ist verknüpft mit einer Variation der Sonnenaktivität. Alle elf Jahre treten deshalb z.B. besonders viele Sonnenflecken auf,“ bestätigt Dr. Koppenhöfer.

Die Geschichte mit der erhöhten Sonnenaktivität hat sich der New-Age-Physiker Broers also nicht ausgedacht. Allerdings ist der elfjährige Sonnenfleckenzyklus kein präzises Uhrwerk, das Aktivitätsmaximum der Sonne könnte bereits 2011 oder auch erst 2013 stattfinden. Die magnetischen Stürme, die durch diese erhöhte Sonnenaktivität stattfinden, werden zudem vom Magnetfeld der Erde zu einem gewissen Maß abgeschirmt. Das Schlimmste, was ein solcher Sturm auf der Erde anrichten kann, ist eine Störung des Funkverkehrs oder von TV- und Radio-Übertragungen. Nur in extremen Fällen kann es auch zu Ausfällen im Stromnetz kommen. Auswirkungen von Sonnenaktivität auf die Psyche des Menschen sind dagegen wissenschaftlich nicht belegt.

http://de.nachrichten.yahoo.com/der-21-12-2012–der-tag–an-dem-die-welt-untergeht-.html

Ancient Aliens : Sumerians & The Annunaki

Ancient Aliens : Sumerians & The Annunaki – Vincent Illuminati Karmelita – ANNUNAKIA : Return of the Gods
http://annunakia.over-blog.com/
6000 years ago, the first great civilization which we have written records (clay tablets), was founded between the Euphrates and Tigris, by the Sumerians. These Sumerians believed in a mysterious Myth. According to this myth, those who descended from heaven to Earth (THE ANNUNAKI) were Aliens from an unknown planet in our Solar System that circles the Sun in 3600 years, the Planet NIBIRU.